FLORIDA

Unser Girlstrip nach Florida war eine rundum perfekte Reise. Naja, fast perfekt ;)

 

Wir sind morgens von Frankfurt aus nach Charlotte geflogen. Hier fing der Spaß dann auch schon an. Denn anstatt eines Aufenthaltes von 2 Stunden hat sich unser Reiseveranstalter gedacht, ich buche die zwei mal um und lasse sie 6 Stunden in Charlotte warten, bevor es dann mit einem Anschlussflug weiter nach Fort Myers ging. 

Somit waren wir knappe 27 Stunden unterwegs, bevor wir spät abends in unser Hotel am Fort Myers Beach einchecken konnten. Wir haben das Hotel aufgrund seiner tollen Lage und Aussicht direkt am Strand gebucht, doch leider unterschätzt dass es ein schlecht isoliertes Partyhotel war. Somit sind wir nach 27 Stunden Reise auf ein heiteres Partyvolk gestoßen. Aber mit Ohropax geht ja bekanntlich alles ;)

 

Am nächsten Morgen hat die Aussicht vom Balkon auf den weißen Sandstrand dann auch wieder für alles entschädigt! Bis wir eine unerfreuliche Nachricht von Uber bekommen haben (wir sind den kompletten Urlaub mit Uber unterwegs gewesen, da dies wesentlich einfacher und billiger ist, als sich ein Taxi zu nehmen). Denn unser erster Uber Fahrer, der uns vom Flughafen zum Hotel gebracht hat, hatte scheinbar große Lust uns mehr Geld aus der Tasche zu ziehen als ihm eigentlich zustand. Denn plötzlich mussten wir knappe 20 Dollar mehr bezahlen für Tax, eine Minutenpauschale und ein Gepäck zum Hotel bringen, welches wir angeblich in seinem Auto vergessen haben sollen. Bitte merkt euch hier: eine Tax oder eine Minutenpauschale gibt es bei Uber-Fahrten nicht. Ihr bekommt den finalen Preis bereits vor Fahrtantritt auf eurer App angezeigt und auch nur das müsst ihr bezahlen.

 

Von da an lief unser Urlaub aber wirklich perfekt :) Wir haben viel geschlafen, viel Sonne getankt, viel gegessen (ja auch ziemlich viel ungesundes) und einfach die Zeit genossen ohne uns gegenseitig Stress zu machen.

 

Nach vier Tagen in Fort Myers Beach haben wir uns einen Mietwagen genommen und sind mit diesem durch die Everglades Richtung Miami Beach gefahren. Hier muss ich zugeben, hatte ich mir die Fahrt etwas spannender vorgestellt. Denn bis auf eine kilometerlange Straße mit rechts und links etwas Wasser und Natur gab es nicht viel zu sehen. Wer sich also wirklich für die Everglades interessiert, sollte unbedingt eine Bootstour buchen.

 

Angekommen in unserem Hotel in Miami Beach hat uns gleich die nächste Überraschung empfangen. Denn diesmal konnten wir nicht einchecken, da wir die Kreditkarte mit der wir das Hotel gebucht haben nicht dabei hatten. So mussten wir eine ziemlich hohe Kaution hinterlegen, bis sich alles aufgeklärt hat.

Auch hier mein Tipp: Bucht immer mit eurer eigenen Kreditkarte - sei es das Hotel, der Mietwagen etc. Denn überall erlebt man leider das gleiche Problem. Außerdem solltet ihr eine Kreditkarte mit einem sehr hohen Limit besitzen. Ich habe meine vor unserem Urlaub extra noch "aufgeladen". Denn in Florida müsst ihr für alles eine Kaution hinterlegen, welche leider nicht immer direkt nach Abgabe, oder Check Out wieder zurückgebucht wird. Wir mussten insgesamt für 2x Mietwagen buchen und 2x Hotels für insgesamt 10 Nächte knappe 2.000 Euro Kaution hinterlegen. Wenn man das vorher nicht weiß, steht man etwas blöd dar, wenn man plötzlich das gesamte Geld auf der Kreditkarte geblockt ist. 

 

Nach weiteren 6 Tage purer Entspannung haben wir uns wieder einen Mietwagen gebucht und sind einen Tag vor Abreise zur Key Biscayne gefahren. Unser eigentlicher Plan war es, die Keys runter zu fahren. Aber in Anbetracht der wenigen Zeit die wir noch hatten und der weiten Strecke bis runter an die Keys (4 Stunden eine Strecke) haben wir uns dazu entschieden zur Key Biscayne zu fahren. Sie liegt lediglich 30 min Autofahrt von Miami Beach entfernt und ist ebenfalls wunderschön und wahnsinnig empfehlenswert! Palmen wohin man nur schaut, kilometerlanger Sandstrand und kaum Menschen.

 

Der Abreisetag war dann wesentlich entspannter als der Anreisetag und so sind wir wohlbehalten kurz vor Weihnachten wieder im kalten Deutschland angekommen :)

 

WERBUNG UNBEAUFTRAGT

Fort Myers Beach

Unser erster Stop war Fort Myers Beach. Der kilometerweite weiße Sandstrand, das türkis blaue Meer und das Hotel mit direkter Strandlage waren einfach nur traumhaft!

Man sollte sich aber im Vorhinein bewusst sein, das es in Fort Myers Beach so ziemlich nichts gibt, was man unternehmen kann. Es gibt eine kleine Innenstadt, die aber lediglich aus 3 Restaurants und 5 Geschäften besteht, ansonsten sieht das Ganze eher Mau aus ;)

Für den Start in unseren Entspannungsurlaub war das aber garnicht so übel, länger als 4 Tage hätte ich es aber tatsächlich auch nicht ausgehalten. 

Miami Beach

Den Miami Beach kann man sich tatsächlich fast so vorstellen, wie man ihn aus dem Fernsehen kennt. Überall Liveguard Tower, Menschen die Sport machen und super viele große Hotel-Anlagen.
Unser Hotel lag am Miami South Beach, die Lage kann ich definitiv nur empfehlen. Wir konnten alles zu Fuß erreichen, sei es den hoteleigenen Privatstrand, Restaurants, Einkaufsmöglichkeiten oder Supermärkte. Die Gegend war wirklich schön und ich würde definitiv nochmal hin. Von unserem Hotel aus braucht man ca. 20-30 min (je nach Verkehr) mit dem Auto nach Miami rein. Dort haben wir uns "Little Havanna" und das "Wynnewood Art District" angeschaut. Ersteres ist ganz nett, zweiteres definitiv zu empfehlen! 

Shopping

Ich habe das Thema "Shopping in Amerika", trotz der Ankündigung meiner Freundin, total unterschätzt und somit viel zu viel in meinen Koffer gepackt. Aber nachdem wir in Fort Myers im ersten Outlet Center waren, konnte ich das Ganze verstehen. Markenkleidung und Accessoires für teilweise nur 1/3 des deutschen Preises! So wurde, entgegen des nicht vorhandenen Platzes im Koffer, natürlich fröhlich drauf los geshoppt! Das Outlet Center in dem wir waren, nennt sich Miromar Outlets und ist ähnlich des Outlet Centers in Roermond (NL) wie eine kleine Stadt aufgebaut. Sprich, seit ihr nicht in den Geschäften, seit ihr an der frischen Luft, was mir persönlich sehr gut gefallen hat!

In der Nähe des Flughafens in Miami gibt es die Dolpin Mall. Eine riesengroße Outlet Mall in der, aufgrund der großen Auswahl, mit Sicherheit jeder fündig wird! Kleiner Tipp hier: Nehmt euch eine Strickjacke mit, da die Klimaanlage in der Mall sehr hoch eingestellt ist.