· 

WORKOUT

In diesem Blogbeitrag möchte ich euch gerne von meinen Workouterfolgen im ersten Lockdown berichten. Früher war ich ich ziemlich regelmäßig und auch sehr gerne beim Sport. Meine Leidenschaft lag im Jazztanz. Nachdem das irgendwann aufgrund der langen Arbeitszeiten nicht mehr möglich war, habe ich mich im Fitnessstudio angemeldet, da man hier zeitunabhängiger trainieren kann. Eine ganze Zeit lang war ich bis zu 5x mal die Woche dort. Aber nach einem Jobwechsel und dem Pendeln zwischen Düsseldorf und Köln war es relativ schwierig die Zeiten für die Kurse einzuhalten, die mir Spaß gemacht haben. Denn der Gerätetyp im Fitnessstudio war ich noch nie. Kurzum ist aus meinem sportlichen Ich ein eher unsportliches Ich geworden. Im normalen Alltagsstress fällt einem das auch tatsächlich weniger negativ auf, als wenn man plötzlich so viel Zeit Zuhause und ohne wirklich Bewegung verbringt. Irgendwann ist mir im ersten Lockdown dann so sehr die Decke auf den Kopf gefallen, dass ich mich an Home-Workouts getraut habe. Hier gibt es so unfassbar viele und leider auch unfassbar viele schlechte, oder langweilige Workouts, weshalb ich froh war, dass zu der Zeit gefühlt jeder auf Instagram seine Workouts von Pamela Reif gepostet hatte. Auch die habe ich dann ausprobiert und mich direkt verliebt. Workoutvideos, die klar und clean aufgebaut sind, ohne großes Gerede, mit guter Musik und anspruchsvollem Training in unterschiedlichen Längen. DAS ist genau meins!

 

Um reinzukommen und um mir die Woche workouttechnisch zu strukturieren, habe ich mir die Workout-Templates von Pamela Reif gescreenshotet. Die findet ihr auf ihrem Instagram Profil in ihren Story Highlights.

Die Workouts habe ich 1 Monat lang 5x die Woche à 30min durchgezogen und war erstaunt, welche großen Erfolge man in so kurzer Zeit mit Home-Workouts erreichen kann! Mein persönliches Ziel war es nie durch diese Workouts abzunehmen. Ich wollte mich wieder fitter und straffer fühlen und Muskeln aufbauen. Gegessen habe ich nach wie vor alles, worauf ich Lust hatte und trotzdem hat sich mein Taillenumfang um 3cm verringert und mein Poumfang um 3cm vergrößert. Also genau das Ergebnis, was ich mir gewünscht hatte! 

Leider konnte ich das Pensum an Home-Workouts nicht allzu lange durchhalten, da die Arbeitstage teilweise doch wieder relativ lang wurden. 1-2x pro Woche trainiere ich aber nach wie vor und mein Ziel ist es 2021 das Pensum wieder zu erhöhen. Denn ich bin wahnsinnig gespannt, wie sich mein Körper durch das Training weiterhin positiv verändern wird.

 

Hier findet ihr meine Lieblingsworkouts:

20min BOOTY WORKOUT

20min FULL BODY WORKOUT

10min LOWER ABS WORKOUT

20min 2IN1 BELLY & BOOTY

12min GROW YOUR BOOTY

15min THIGH WORKOUT

 

 

Happy Sweating! Ich bin gespannt auf eure Home-Workout Ergebnisse :)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0