· 

MEXIKO

UNTERKUNFT

Wir sind mit dem Auto von Köln nach Frankfurt gefahren und haben dies dort für die Zeit unseres Urlaubes auf einem Parkplatz in der Nähe vom Flughafen stehen lassen (Platzhirsch - 89€ für 16 Tage und nur knappe 5 Minuten mit dem Shuttle vom Flughafen weg).

 

Von Frankfurt aus ging es mit Singapur Airlines weiter nach Singapur und nach einem kurzen Zwischenstopp weiter nach Denpasar.

 

In Denpasar angekommen, wurden wir auch schon von unserem Fahrer erwartet. Nach ca. 1er Stunde Fahrt und insgesamt ca. 20 Stunden Reisezeit, sind wir dann in unserem Hotel in Ubud angekommen.

 

PLAYA DEL CARMEN

Playa del Carmen hat alles was das Herz begehrt. Sandstrand, große, komfortable Hotelketten, einen Hafen, eine ca. 5km lange Einkaufsstraße und etliche Restaurants. Leider ist das Ganze ziemlich touristisch und eher amerikanisch, anstatt mexikanisch angehaucht. Wir haben uns deshalb meist nur am Anfang der Einkaufsstraße aufgehalten, da es dort nicht so voll war und irgendwie einfach gemütlicher. 

Wir haben viele leckere Restaurants und Cafés gefunden und dort schöne Stunden verbracht. 

Für Menschen, die es gerne sehr touristisch haben, ist Playa del Carmen perfekt, allen anderen würde ich eher Tulum empfehlen.

 

TULUM

Tulum kann ich nur empfehlen! 

Ein wunderschöner Ort, mit wunderschönen Stränden und einer beeindruckenden Maya Stätte. Das Örtchen besticht mit seinen kleinen Restaurants, Cafés und Souveniershops. Eine nette Bar neben der nächsten, wir wären am liebsten dort geblieben. 

Die Strände sind wie im Bilderbuch. Weißer Sand und türkisblaues Meer. Der Ausflug zur Maya Stätte hat sich auch sehr gelohnt, der einzige Nachteil, es ist dort unglaublich heiß. Es gibt kaum Schatten und das bei 34Grad war ziemlich anstrengend. 

 

Ich bin ziemlich begeistert von Tulum und würde das nächste mal meinen Urlaubsmittelpunkt dorthin verlegen, anstatt nach Playa del Carmen.

 

AKTUN CHEN

Aktun Chen ist ein "underground river" und voller Stalaktiten, Stalagmiten und schwarzen Fischen. 

Das Wasser ist ziemlich kalt, aber glasklar und somit perfekt zum Schnorcheln.

Aktun Chen liegt in der Nähe von Akumal, mitten im Dschungel. Von der Hauptstraße aus ging es locker 5km mitten in den Dschungel. 

Dort angekommen, gab es Schwimmwesten und schon konnte man die "cenote" erkunden. Man kann sich dort ebenfalls Schnorchel und Schwimmbrillen leihen, sowie ein Schloss für seine Wertsachen. 

 

Leider war es, wie an vielen tollen Orten, ziemlich voll. Wir hatten allerdings das Glück, da wir recht spät dort ankamen, sodass wir kurz bevor der Park schließte die cenote für eine halbe Stunde für uns ganz alleine hatten. Das war ein unbeschreibliches Erlebnis!

 

COZUMEL

Cozumel ist die größte Insel vor Playa del Carmen. Man kommt ganz einfach von dort aus mit der Fähre in etwa 40min auf die Insel. Zunächst erschlagen von Touristenschiffen, Kreuzfahrtschiffen und einem Touristenshop neben dem nächsten haben wir uns auf die Suche nach einem Rollerverleih gemacht. Den Roller für den ganzen Tag gemietet und los ging die Tour einmal um die komplette Insel. 

Inkl. Sightseeing sollte man definitiv einen ganzen Tag einplanen um die Insel komplett umrunden zu können. Die eine Seite der Insel ist perfekt um sich zu sonnen, baden zu gehen und in Strandcafés Cocktails zu trinken. Auf der anderen Seite ist das Meer eher rau und man kann sich dort einige interessante Buchten anschauen. 

Alles in allem, ein Tagesausflug wert!

 

AKUMAL

Wer Schildkröten sehen möchte MUSS nach Akumal! 

Am Strand von Akumal ist es, wie auch nicht anders erwartet, sehr touristisch. Viele Menschen, viele Verkäufer die einem Essen, oder Schwimmwesten zum Schnorcheln verkaufen möchten. 

Wir haben uns zu Beginn unsere eigenen Schnorchel gekauft und sind damit dann zum Strand. Der Schwimmbereich ist mit einem Seil abgetrennt, schwimmt man allerdings über das Seil hinaus, findet man Schildkröten! Das war einfach einmalig und kann ich nur jedem empfehlen! 

Weiter vorne im Schwimmbereich sieht man viele Fische und wenn man Glück hat sogar kleine Rochen :)  

 

ISLA MUJERES

Gestern haben wir uns mit dem Auto auf den Weg zum Port Juarez gemacht, um von dort mit der Fähre, ganze 15 min., auf die Isla Mujeres zu fahren. 

Leider hatten wir weniger Glück mit dem Wetter und sind ziemlich nass geworden. Trotz alledem haben wir uns ein Golfcart gemietet und haben die Insel umfahren. 

Den ersten Halt haben wir ziemlich schnell in einem kleinen Café gemacht, in der Hoffnung der Regen lässt bald nach. Da dem nicht so war, sind wir weitergezogen und ziemlich nass geworden. 

Wir hatten glücklicherweise zwischendurch ein paar trockene Momente um die Aussicht genießen zu können und einige Fotos zu schießen. 

Den Abend haben wir dann am Strand in einer Strandbar, mit einem leckeren Cocktail ausklingen lassen. 

 

Trotz des Regens muss ich sagen, gefällt mir die Insel ziemlich gut. Ich würde gerne noch einmal bei Sonnenschein dort hin, da ich gehört habe, das man dort super schnorcheln kann und einen der schönsten Sonnenuntergänge in ganz Mexiko beobachten kann. 

 

XPU-HA

Der Strandabschnitt Xpu-ha ist einer der schönsten in der Nähe von Playa del Carmen. Wir waren heute bereits zum zweiten Mal dort. Wenn man einem kleinen selbstgemachten Schild "a la playa" folgt, kommt man auf einen Privatweg an dem man der Familie die dort wohnt 30 Pesos (1,50€) pro Person zahlt. 

Der "Eintrittspreis" berechtigt einen dazu, direkt am Strand zu parken und sich auf dem menschenleeren Strandabschnitt einen Platz zu suchen. Der Sand ist weiß und das Wasser kristallklar. Einfach nur ein Traum. 

Geht man ein paar Meter den Strand hinunter findet man einige Beachclubs in denen man Essen und Trinken kaufen kann. 

Wir haben uns beide Abende ein Dinner am Strand gegönnt :) Ein schöner Ort und sehr zu empfehlen! 

 

HOLBOX

Wir haben das Paradies gefunden! 

Holbox ist wirklich ein Traum. Durch den Insidertipp einer Bagpackerin am Strand von Playa del Carmen sind wir auf die kleine Insel in der Nähe von Cancun aufmerksam geworden. 

Wir haben uns direkt zwei Nächte in einem wunderschönen Hotel am Strand organisiert und uns kurzerhand auf den Weg gemacht. Von Playa del Carmen fährt man knapp anderthalb Stunden zu einem kleinen Hafen in einem Örtchen namens Chiquila. Von dort aus fährt man knapp 30min für rund 150 Pesos pro Person mit der Fähre auf die Insel. Dort gibt es fast keine Autos. Als Taxen fahren dort Golfcarts, was ich persönlich recht amüsant fand. 

Die Strände sind einfach wunderschön. Karibikfeeling pur. Das Wasser ist türkis-grün und ziemlich lange nur knietief. Abends haben wir uns auf den Weg Richtung Zentrum gemacht. Klein, einheimisch, mit dem Flair der Bagpacker. Wir haben uns dort sehr wohl und willkommen gefühlt. 

 

Nach den drei Tagen auf der Insel wollten wir garnicht mehr weg. Ein echter Insidertipp für jeden der in Mexiko Urlaub macht!

 

RESTAURANTS

Navios, eines der schönsten Restaurants in Cancun. Es liegt direkt am Meer, quasi auf dem Meer (in dem sich Krokodile tummeln, wie mir berichtet wurde) und hat eine tolle Auswahl an regionalem Seafood. Wenn ihr in Cancun seid, müsst ihr dort hin!

Mexican Grill in Tulum. Wenn ihr Lust auf richtig mexikanische Küche habt, ist dieses Restaurant definitiv einen Besuch wert. Einfach lecker und total faire Preise. 

Das Roosters Café auf der Isla Mujeres. In der Hand eines Auswanderes, aber super hip und gemütlich. Und das Essen erst... Die Muffins sind ein Traum. Für jeden zu empfehlen der gerade auf der Insel ist. 

Sushi Roll im Zentrum von Playa del Carmen. Eine riesen Auswahl, eines der besten Sushis die ich je gegessen habe und der Preis ist super günstig. Leckere Cocktails kann man dort ebenfalls trinken.

 

WERBUNG 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0